Blog


Wann lohnt sich eine Sanierung der Fenster?

Diese Frage kann generell nicht so einfach beantwortet werden. Ausschlaggebend sind das Alter der Fenster, deren Zustand und Beschaffenheit. Da Fenster zu den Schwachstellen im Haus facade-1258473_640gehören wo die meiste Wärme verloren geht, ist es zumindest eine Überlegung wert, ob die Fenster noch den Anforderungen diesbezüglich entsprechen.
Generell kann man sagen, die meisten Fenster, die vor 1995 eingebaut wurden, sind auf jeden Fall sanierungsbedürftig.

Zieht man die Energieeinsparungsverordnung aus dem Jahre 2009 noch hinzu, dann wird der Fall meist noch klarer, dass ein Austausch der alten Fenster notwendig ist. Handelt es sich um herkömmliche einfach verglaste Fenster, dann braucht man nicht mehr lange zu überlegen. Schließlich können dreifach verglaste Fenster dazu beitragen, den Wärmeenergieverlust, um bis zu 30 % zu senken.
Diese sind zwar im Einkauf nicht gerade billig, allerdings refinanzieren sie sich innerhalb weniger Jahre selbst, wenn man an die Einsparungen bei den Heizkosten denkt.




Welche Fenster kaufen Sie für Ihr Heim?

Sie haben bisherig keinerlei Sachkenntnis? Da sind Sie in keinster Weise der Einzige! Ein Eigenheim ohne Fenster ist in keinster Weise denkbar. Indes beschäftigt man sich vornehmlich erst dann framework-of-52175_640mit stimmigen Fenstern, sobald man selbst ein Gebäude kauft oder restauriert. Beileibe gibt es unterschiedliche Fenster-Typen, Materialien und verständlicherweise Fenster Preise. Je nach erforderlicher Energieeffizienz und den Möglichkeiten der eigenen Geldtasche können Sie sich per exemplum für divergente Einbautiefen und für die Anzahl der diversen Kammern im Fensterrahmen entschließen.

Fenster mit 5-Kammer-System und einer 71 mm starken Bautiefe

Die Grundausstattung für ein heutiges Fenster besteht im Regelfall aus einer 5-Kammer-Struktur und einer Wärmeschutzverglasung in 2-facher oder dreifacher Verarbeitung. Unterdies sind die Fensterrahmen schon geraume Zeit in keinerlei Hinsicht mehr aus Holz, stattdessen aus qualitativ hochstehenden Kunststoff gefertigt. Sobald Sie online Ihre Kunststofffenster kaufen und einen professionellen Vertreiber aussuchen, bspw. fenster-kaufen.eu, bekommen Sie z. B. die Fenster „Novo-Classic“ oder „Schüco Fenster“ in einer unglaublichen Qualität und zu einem kosteneffektiven Preis.




Energetisch sanieren

Oft entscheidet man sich bei der Planung eines Hauses für den Kauf eines alten Hauses als für einen Neubau. Schließlich ist der Kauf in der Regel bedeutend günstiger. Allerdings wird dabei auch building-1052741_640oft übersehen, dass bei Altbauten meistens eine energetische Sanierung vonnöten ist. Nicht zuletzt, dass das nicht nur eine freiwillige Angelegenheit ist, sondern auch gesetzlich vorgeschrieben. So eine Sanierung ist mit zusätzlichen Kosten verbunden, vor allem wenn es sich um eine sogenannte Komplettsanierung handelt. Welche Maßnahmen letztendlich durchgeführt werden müssen, muss selbst ausfindig gemacht werden. Welche eventuell in Fragen kommen, dazu ein Überblick.

Nutzbringende Sanierung – Überblick verschaffen

Wichtig ist das Baujahr, in dem das Haus erbaut wurde. Wurde das Haus nach dem 1. 2. 2002 erbaut, müssen gewisse energetische Anforderungen umgesetzt werden. Wurde das Haus vor dem Februar 2002 bewohnt, musste es der Vorbewohner nicht sanieren. Da bei einem Besitzerwechsel das allerdings Vorschrift ist, kann eine solche Maßnahme bei diesen Häusern wesentlich kostspieliger werden.




So richtig Strom sparen

Wer bei der Errichtung seines Eigenheims wirksam Energie einsparen will, hat unterdessen etliche verschiedenartige Chancen. Das eigene kleine Kraftwerk im Kellergeschoss oder Solarpaneele battery-1162477_640auf dem Flachdach gehören zu den Klassikern. Eine zusätzliche Opportunität befasst sich mit der angemessenen Luftzufuhr des Heims, sodass im Sommer keineswegs weitere Abkühlmöglichkeit und in den kalten Monaten keine gewöhnliche Heizungsanlage gebraucht wird.

Kommt ein idealer Wärmedämmschutz der Fenster und der kompletten Fassade sowie des Ziegeldaches, des Haussockels und des Untergeschosses dazu, bekommt man ein Passivhaus. Selbige Bauweise macht es machbar, aus passiven Quellen genug Wärmeenergie zu erhalten. Hierbei spielen bspw. die passenden Kunststofffenster eine gravierende Rolle. Diese zu finden muss nicht immer schwer sein, das Internet bietet einem heutzutage viel Auswahl in der Richtung. Viele Firmen bieten besondere Passivhausfenster an, so bspw die Firma Schüco mit dem „Schüco Fester„. „Schüco Fenster“ ist ein beliebtes Modell für Passivhäuser, da es trotz seiner zusätzlichen Eigenschaften erschwinglich bleibt.

Energiepotential in einem Passivhaus

Damit ein Kunststofffenster für ein Passivhaus adäquat ist, muss es einen vorgeschriebenen Ug-Wert besitzen. Der U-Wert bezeichnet den Stand des Wärmeverlustes und der g-Wert, die Stufe der möglichen solaren Gewinnung von Wärme. Das Kunststofffenster für das Passivhaus steht in etwa bei einem optimalen Ug-Wert von 0,5. Das wird mit einer 3-fach-Wärmeschutzverglasung mit einem 6-teiligen Kammersystem und einer Bautiefe von 84 mm bewerkstelligt. Da der Fensterrahmen im Gegenteil zur Glasscheibe einen schlechteren U-Wert aufweist, wird versucht einen tunlichst schlanken Fensterrahmen zu bauen, damit gleichwohl kleinere Fenster einen hinlänglichen Glas-Flächenanteil zur Verfügung haben, um genug zur Energiebilanz beizusteuern.




Bei Wasserschaden schnell handeln

Schnell handeln hat in dieser Angelegenheit oberste Priorität, denn nur dann können langfristige und irreparable Schäden vermieden werden.

short-circuit-302587_640Die erste Aktion muss lauten, zuerst die Ursache abstellen, dann Schaden reparieren. Nun es gibt mehr Arten von Wasserschäden. Handelt es sich um einen Rohrbruch, dann ist sowieso der Fachmann gefragt. Der Laie kann eigentlich nur dafür sorgen, dass der Haupthahn abgedreht und dass der Installateur verständigt wird. Dann, nachdem der Schaden behoben ist, muss dafür gesorgt werden, dass stehendes Wasser beseitigt wird. Natürlich ausreichend Lüften! Sind Kellerräume oder Außenputz von Feuchtigkeit durchsetzt, ist ebenfalls eine Fachfirma Gebäudetrocknung erforderlich. Wiederum ist gutes Lüften notwendig, damit muffige Luft sich nicht zu stark verbreitet. Wasserschäden im Außenbereich werden sowieso vollständig vom Fachbetrieb behoben, der Hausbesitzer kann hier nicht allzu viel helfen.




Das Passivhausfenster – doch was muss es können?

Die EnEv wurde erst vergangenes Jahr erneuert und nicht erst seitdem weiß man wie wichtig die Wärmeschutz im Eigenheim ist. Doch mit wenigen Mitteln lassen sich gute Effekte erwirken. Auf window-1287611_640diese Weise spart man Energie und schont das Ökosystem.

Sei es Holz-Fenster, Kunststofffenster oder Fenster aus Alu, bei allen Fenstern nimmt die Verglasung im Prinzip die größte Platz ein. Verwendet man nun z.B. eine Dreifachverglasung oder einen besonderen Glasabstandhalter, lässt sich die Dämmung mit halbwegs einfachen Mitteln verbessern. Die Mehrkosten zahlen sich bereits nach wenigen Jahren aus, zudem sie oft gar nicht so hoch sind wie angenommen. Dies liegt daran, dass es Internetseiten gibt, welche spezielle Passivhausfenster anbieten, ein Beispielt für ein solche Modell wären zB die „Schüco Fenster„.

Wie kann ich erkennen, dass es ein Passivhausfenster ist?

Was genau ist denn nun ein Passivhausfenster oder anders gesagt an welchen Merkmalen kann ich es ersehen. Die Wärmeisolierung eines Fensters hängt von verschiedenen verbauten Materialien ab. Wie beispielsweise wie ist die Verglasung aufgebaut, aus welchem Material ist Rahmen oder wie dick ist dieser. Aber auch wie das Fenster eingebaut wurde spielt eine große Rolle. Wie viel Wärme durch das Fenster geleitet wird kann man messen. Dieser Wert wird auch als Wärmeverlustkoeffizient bezeichnet. Die Einheit hierfür ist W/m2•K. Früher wurde das mit dem K-Wert angegeben, doch jener ist mittlerweile überholt, da er ist relativ ungenau ist. Es wurde lediglich ein Wert für das ganze Fenster angegeben.




Gabionen – die Mode im Garten

granite-stones-62462_640Als Gestaltung im Garten sind Gabionen in letzter Zeit unentwegt bedeutender geworden. Ob als Gabionen Zaun oder zum Beispiel als Gabionen Hochbeet, die Drahtkörbe dienen meist als Dekorationselemente oder Abgrenzung zum Nachbarhaus. Je nachdem, für welche Steine als Füllung der Drahtkörbe Sie sich entschließen, kann die Gabione eine billige und schöne Alternative zu einem normalen Holzzaun sein.

Was versteht man unter Gabionen?

Gabionen sind in der Regel aus Bruchsteinen, die in Steinkörbe gestapelt werden. Soll beispielsweise ein Gabionenzaun errichtet werden, können Sie eigenhändig beschließen, wie hoch oder breit die einzelnen Teile der Gabionen Stützmauer werden sollen. Sie entschließen sich stetig erstens für die Abmessung der Drahtkörbe und dann können Sie aus unterschiedlichen Steinstücken für die Füllung der Gabione wählen.




Putz für die Fassade

Der Frühling hat an die Tür geklopft und das schöne Wetter ist verlockend, um endlich etwas am Haus zu machen. Der Garten ist schon frühzeitig hergerichtet, doch wie sieht die Fassade am wall-728428_640Haus aus. Alle paar Jahre ist es so weit und die Hauswand benötigt einen neuen Putz. Fassadenschäden zeigen schnell dass ein neuer Hauswandputz her muss.

Soll die Fassade erneuert werden, weil Beschädigungen vorhanden sind, dann haben Sie als Hausbesitzer einiges zu beachten. Grundsätzlich sollte man nicht jeden Fassadenputz nutzen. Hausbesitzer haben eine große Sortimentauswahl an Fassadenprodukten. Zu bedenken ist, dass jede Fassadenputzsorte vorteilhafte und nachteilige Eigenschaften aufweist.

Nutzen Sie keinen Baustellenmörtel

Weist auch Ihr Putz Schandstellen auf, dann sollten Sie an Fassadensanierung denken, Schäden am Putz sind vollkommen normal. In diesem Frühjahrszeitraum sollte die Hausfassade dann aber einen neuen Anstrich erhalten. Früher nutzte man Baumörtel für die Fassade. Heute verwendet man den Baumörtel nicht mehr. Genutzt wird er heute maximal in der Denkamlpflege.




Hilfe für den Terrassenbau

Zu einem Haus gehört zwangsläufig auch die Veranda. Damit Sie eine optimale Veranda bekommen, sollten Sie sich beim Vorhaben der Veranda ein paar Überlegungen machen. Die cafe-959632_640Verwendungsabsichten der Veranda können sehr unterschiedlich sein.

Denken Sie an folgende Fakten

Die Terasse im Garten kann für zahlreiche Verwendungszwecke genutzt werden. So beispielsweise als Erholungsort, aber auch für Partys oder für das Familienleben. Entsteht die Veranda also auf dem Papier, ist der Nutzungszwecks genau zu beachten. Sind beispielsweise Kinder in der Familie, so kann die Terrasse auch als Spieloase genutzt werden. Bedenken Sie solche Nutzungen, denn das entscheidet die Möbelwahl.

Die Ausrichtung der Terrasse ist bereits im Vorfeld festgelegt, denn die Ausrichtung ist Hauslagenabhängig. Bedenken Sie bei der Verandaplanung, dass die Veranda am besten direkt am Haus liegt und kurze Laufwege ins Haus ermöglichen sollte.




Selber Kartoffeln anbauen

Die Gartenfläche richtig nutzen- Kartoffeln anbauen, so geht es!

potatoes-498673_640Hat man vor den Garten sinnvoll zu nutzen, dann sollte mehr vorhanden sein als ein Bereich zur Erholung. Die perfekte Nutzung für den Garten zeichnet sich dadurch aus, den Garten mit Kartoffeln und anderen Gemüsesorten zu bepflanzen. Kartoffen passen optimal in jeden Garten.

Die Erdknolle ist perfekt, um im eigenen Garten angebaut zu werden. Die Sortenvielfalt stellt eine perfekt Mischung für den Gartenbauern dar und man bekommt von festkochend bis mehligkochend alle Sorten. Mit wenigen Utensilien kann der Garten schnell zum Gemüsefeld umfunktioniert werden.

Der Deutsche verzehrt bis zu 55 Kilogramm der Erdknolle pro Jahr. Da ist es doch perfekt die eigenen Kartoffeln im Garten zu haben. Wie die eigenen Kartoffeln angebpflanzt werden und wann Ernetzeit ist erfahren Sie bei uns.